Kreuzberg : U-Bahn-Kontrolleure mit Messer angegriffen

Attacke am Kottbusser Tor: Zwei U-Bahn-Kontrolleure sind am Donnerstag von einem Fahrgast bei einer Fahrschein-Kontrolle mit einem Messer verletzt worden. Das Messer klaute anschließend ein Schaulustiger.

BerlinDie Kontrolleure waren an der U-Bahn-Station Kottbusser Tor aus der Linie U1 mit dem Mann ausgestiegen, der keinen Fahrschein hatte, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Sie hielten den 43-Jährigen fest, weil dieser flüchten wollte. Darauf zog der Mann plötzlich ein Teppichmesser mit ausgefahrener Klinge und verletzte die beiden Kontrolleure. Einer wurde an der linken Hand getroffen, der andere am linken Unterarm. Zudem biss der Fahrgast ohne Ticket einen der Kontrolleure.

Mit Hilfe von zwei weiteren Kontrolleuren hielten sie den Mann fest. Dieser musste laut Polizei später wegen Schmerzen im Rücken in einem Krankenhaus behandelt werden. Das Messer wurde von einem Schaulustigen entwendet, wie die Polizei berichtete. (imo/ddpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben