Kreuzberg und Niederschöneweide : Unbekannte zünden mehrere Fahrzeuge an

Erneut brennen Autos in der Stadt. An zwei unterschiedlichen Orten wurden in der zurückliegenden Nacht Autos angezündet. Zwei wurden dadurch schwer beschädigt, ein anderes brannte vollständig aus.

von

In der Nacht zum Freitag wurden in Berlin wieder Autos angezündet. Gegen 3.20 Uhr habe ein Unbekannter Polizei und Feuerwehr telefonisch über ein brennendes Auto in der Gitschiner Straße in Kreuzberg informiert. Das teilte die Polizei auf Tagesspiegel-Anfrage mit. Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, war das Feuer bereits von dem in Brand gesetzten Daimler-Benz auf ein weiteres Fahrzeug, ein BMW, übergesprungen. Laut Polizei wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt.

Kurz zuvor - gegen 3 Uhr etwa - brannte zudem ein Fahrzeug in der Schnellerstraße in Niederschöneweide. Auch hier wurde nach Angaben der Polizei ein Daimler in Brand gesetzt. Eine Passantin, die das Feuer bemerkt hatte, rief die Einsatzkräfte. Der Wagen brannte komplett aus. Ob es einen Zusammenhang zwischen den Vorfällen gibt, wollte eine Polizeisprecherin weder bestätigen noch dementieren. Dies sei zum jetzigen Zeitpunkt "reine Spekulation". Aufgrund der räumlichen Distanz und der zeitlichen Nähe der Vorfälle sei dies jedoch "unwahrscheinlich".

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar