Kreuzberg : Wieder Busfahrer angegriffen

Ein Busfahrer der Linie M 29 ist in Kreuzberg von einem Fahrgast ohne Fahrschein beschimpft und bespuckt worden. Einen weiteren Übergriff hat es auf einen Bus derselben Linie gegeben, der an einer Haltestelle mit Farbe besprüht wurde.

BerlinEin Fahrgast hat am Donnerstagnachmittag gegen 15:45 Uhr an der Kochstraße in Kreuzberg versucht, einen Bus der Linie M 29 ohne Fahrschein zu betreten, wie die Polizei mitteilte. Nachdem der Busfahrer ihn aufforderte, das Fahrzeug zu verlassen, griff der junge Mann den Fahrer an, beschimpfte und bespuckte ihn. Der 19-Jährige konnte festgenommen werden.

Am frühen Freitagmorgen gegen 3:30 Uhr wurde ein Bus derselben Linie beim Halten in der Glogauer Straße an der Ecke zur Reichenberger Straße in Kreuzberg mit Farbe besprüht. Die Hintergründe der Tat sind laut Polizei unbekannt.

Die Linie M 29 ist eine der längsten Buslinien Berlins und verbindet die alten Arbeiterbezirke Kreuzberg und Neukölln mit der "City West". (jg/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben