Kriminalität : 21-Jähriger trickst sich in Freiheit

Mit einem Trick hat ein festgenommener Tatverdächtiger am Sonntag die Polizei genarrt und seine Freiheit erlangt - die Fahndung läuft.

BerlinDer 21-Jährige hat sich als 17-Jähriger ausgegeben und ist irrtümlich auf freien Fuß gesetzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Gegen ihn ist jetzt in Abwesenheit Haftbefehl erlassen worden. Die Verwechslung sei sehr ärgerlich, sagte der Sprecher.

Der 21-Jährige gehörte zu einer fünfköpfigen Gruppe, die Samstagmorgen vor einer Diskothek in der Oranienburger Straße in Mitte festgenommen worden war. Die jungen Männer stehen im Verdacht, bei einer Auseinandersetzung einen 28-Jährigen aus Charlottenburg mit einem Messer tiefe Schnittverletzungen am Arm zugefügt zu haben. Während vier der Beschuldigten am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt wurden, sollte der Minderjährige entlassen werden. Der 21-Jährige ist der Polizei bereits unter anderem wegen Drogen- und Gewaltdelikten bekannt.

Die Masche ist nicht neu: In den vergangenen Jahren ist es Häftlingen mehrfach gelungen, eine andere Identität vorzutäuschen und damit freizukommen. Sie gaben sich etwa als ähnlich aussehende Besucher aus. (tsf/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben