Kriminalität : BVG-Mitarbeiter Opfer von Gewalttaten

Bei Attacken auf BVG-Mitarbeiter wurde ein Busfahrer in Kreuzberg durch eine unbekannte Substanz leicht im Gesicht verletzt, einem anderen ein Faustschlag versetzt. Einer der Täter wurde gefasst.

BerlinIn der Kreuzberger Gneisenaustraße sprühte ein Fahrgast einem Busfahrer der Linie 140 eine noch unbekannte Substanz ins Gesicht, wie eine Sprecherin sagte. Der 42-Jährige erlitt leichte Verletzungen im Gesicht, der Täter flüchtete. Ein anderer BVG-Mitarbeiter wurde in Hellersdorf von einem Mann beleidigt und dann mit einem Faustschlag traktiert. Der Vorfall ereignete sich am U-Bahnhof Neue Grottkauer Straße. Der Täter konnte zunächst fliehen, wurde aber von alarmierten Polizisten gefasst und festgenommen.

In den vergangenen Monaten sind in Berlin vor allem Busfahrer immer wieder angegriffen worden. Anfang August wurde in Schöneberg ein 52-jähriger Fahrer bewusstlos geschlagen, als er sich an einer Station auf der Bülowstraße geweigert hatte, den späteren Täter ohne Fahrschein mitzunehmen. (rope)

0 Kommentare

Neuester Kommentar