Kriminalität : Flusssäureanschlag in Neukölln

Gestern Nachmittag entdeckte ein Mitarbeiter einer Reinigungsfirma Schmierereien mit ätzender Flusssäure am U-Bahnhof Hermannstraße in Neukölln. Die Polizei ermittelt in diesem Zusammenhang inzwischen in 81 Fällen.

BerlinUnbekannte haben im U-Bahnhof Hermannstraße in Neukölln die Scheibe eines Kiosk beschmiert. Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma entdeckte gestern gegen 16:15 Uhr die Schmierereien und alarmierte die Polizei. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um Fluorwasserstoffsäure, sogenannte "Flusssäure". Die Substanz wurde entfernt und die betroffenen Stellen gereinigt.

Das Landeskriminalamt ermittelt bisher in 81 Fällen wegen des Freisetzens von Giften und Sachbeschädigung. Der Polizeipräsident in Berlin hat für Hinweise, die zur Aufklärung solcher Straftaten führen, eine Belohnung in Höhe von bis zu 2000 Euro ausgelobt. Auch seitens der BVG und der S-Bahn GmbH sind Belohnungen ausgesetzt worden. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben