Kriminalität in Berlin : Mutmaßlicher Müggelheim-Mörder soll auch seine Ehefrau getötet haben

Im November war Dennis M. unter Mordverdacht in Müggelheim verhaftet worden. Laut Polizei soll er 2013 auch seine Ehefrau getötet haben.

von
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Polizei und Staatsanwaltschaft meldeten am Dienstag, dass gegen den 51-Jährigen ein zweiter Haftbefehl erlassen wurde, ebenfalls wegen Mordes. Durch intensive Ermittlungen der 2. Mordkommission und dem Institut für Rechtsmedizin ergab sich gegen den am 22. November 2016 festgenommenen Verdächtigen der dringende Tatverdacht, bereits im Jahr 2013 ein weiteres Tötungsdelikt begangen zu haben, berichtete die Polizei.

Demnach tötete der Mann seine damalige Ehefrau am 12. Januar 2013 in der ehemals gemeinsamen Wohnung in Tempelhof und arrangierte den Tatort so, dass dieser zunächst auf das Vorliegen eines Selbstmordes schließen ließ. Nun ergab sich der dringende Verdacht, dass der Festgenommene auch seine damalige Frau durch Gewalt gegen den Oberkörper tötete.

Der Verdächtige soll künftige Schwiegermutter getötet haben

Wie berichtet soll der 51-Jährige am 21. November im Köpenicker Ortsteil Müggelheim seine künftige Schwiegermutter mit einem Messer getötet haben. Dennis M. hatte zunächst die Polizei angerufen und mitgeteilt, dass er die Leiche der 66-Jährigen gefunden habe, später verwickelte er sich in den Vernehmungen in Widersprüche. Einen Tag nach der Tat wurde er festgenommen, seitdem sitzt er in U-Haft. Auf seinem Facebook-Profil nennt er als Hochzeitstermin mit der Tochter des Müggelheim-Opfers den 19. Juli 2017.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben