Kriminalität : Pechsträhne für Diebe auf der Flucht

Weil sie vergessen hatten zu tanken, sind zwei Autodiebe auf der Stadtautobahn von der Polizei gefasst worden.

Am Donnerstagabend blieb der von ihnen gestohlene BMW auf der A 100 in Charlottenburg liegen – der Tank war leer. Vorbeirauschende Autofahrer riefen pflichtbewusst die Polizei, die dann gegen 19.45 Uhr die beiden Männer im Alter von 22 Jahren festnahm. Der Besitzer des BMW hatte bereits am Mittwoch den Diebstahl seines Autos angezeigt. Bei der Durchsuchung des Wagens am Donnerstag fanden die Beamten eine Schreckschusspistole, die Waffe wurde beschlagnahmt. Doch damit nicht genug: „Da der Fahrer keinen gültigen Führerschein besaß, wird gegen ihn auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt“, teilte die Polizei mit.

Ähnliches Pech auf der Flucht hatten wenig später zwei andere Einbrecher in Wedding. Bei ihrer Flucht stießen die beiden in der Nacht zu Freitag in Gesundbrunnen mit ihrem Auto mit einem Einsatzwagen der Polizei zusammen. „Nach bisherigen Ermittlungen hatte einer der Täter gegen 22.20 Uhr in der Holzstraße die Scheibe einer Firma für Naturkostprodukte mit einem Stein eingeworfen“, hieß es bei der Polizei.

Nachdem die Alarmanlage des Geschäfts ausgelöst hatte, flüchtete der Täter mit seinem Komplizen ohne Beute in einem Auto – kam sich aber mit dem alarmierten Einsatzwagen der Polizei ins Gehege, der mit Blaulicht auf dem Weg zum Tatort war. Bei der Aufnahme des Verkehrsunfalls stellte sich schließlich heraus, dass es sich bei dem 21-jährigen Unfallfahrer auch um den gesuchten Einbrecher handelt. Den zunächst unverdächtig wirkenden Beifahrer ließen die Polizisten ziehen. Doch seine Schuhabdrücke im frisch gefallenen Schnee bewiesen, dass auch er beim Einbruch zumindest anwesend war. „Die Ermittlungen zu seiner Identität dauern an“, heißt es bei der Polizei. In beiden Fällen ermittelt nun die Kriminalpolizei.hah

0 Kommentare

Neuester Kommentar