Kriminalität : Polizisten erschießen Räuber

Zwei Polizisten haben heute Nacht in Berlin-Neukölln nach einer Verfolgung einen mutmaßlichen Räuber erschossen. Er soll zuvor einen Mann überfallen haben.

BerlinDie Beamten waren gegen 1:20 Uhr von einem 21-jährigen Raubopfer nach einem Überfall zur Saalestraße gerufen worden. Der junge Mann hatte dort den mutmaßlichen Täter wieder erkannt, teilte Polizeisprecher Bernhard Schodrowski am Morgen mit. Die Polizisten nahmen die Verfolgung des Unbekannten auf. In der Niemetzstraße zog der mutmaßliche Täter eine Schusswaffe. Die Beamten hätten daraufhin geschossen und den Flüchtigen getroffen.

Trotz sofortiger Erster Hilfe und Reanimationsmaßnahmen eines alarmierten Notarztes sei der Mann noch am Tatort seinen Verletzungen erlegen, sagte Schodrowski. Zu den näheren Umständen der Tat ermittelt eine Mordkommission wegen Totschlags. "Das ist in einem solchen Fall üblich", hieß es von Seiten der Polizei.

Die Identität des Toten wird derzeit geklärt. Möglicherweise handelt es sich um einen 22-jährigen Mann. Die beiden Polizeibeamten erlitten einen Schock und würden jetzt betreut. Weitere Einzelheiten sollen im Laufe des Tages bekannt gegeben werden. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben