Kriminalität : Raubmord an Rentnerin: Hinweise erbeten

Eine Rentnerin aus Reinickendorf wurde in ihrer Wohnung von einem Unbekannten erstickt. Ohne Obduktion wäre das Verbrechen unentdeckt geblieben. Nun bittet die Polizei um Hinweise.

von
Ursula Müller wurde am 10. Februar tot aufgefunden. Foto: Berliner Polizei
Ursula Müller wurde am 10. Februar tot aufgefunden.Foto: Berliner Polizei

Der Raubmord wäre fast nicht entdeckt worden. Erst durch eine Obduktion wurde jetzt klar, dass die 85-jährige Ursula Müller am 10. Februar in ihrer Wohnung von einem Unbekannten getötet wurde. Eine Fremdeinwirkung war zunächst nicht ersichtlich gewesen. Anschließende Ermittlungen ergaben aber, dass vermutlich Geld fehlt. Dem Vernehmen nach ist die gehbehinderte Frau erstickt worden. Die als geistig rüstig beschriebene Frau hatte nach Polizeiangaben in den Wochen vor ihrem Tode nicht mehr ihre Wohnung verlassen. Verwandte und Freunde sorgten für sie. Sie lebte seit längerer Zeit in der Berenhorststraße 6 in Reinickendorf. Die Kripo, die wegen Raubmordes ermittelt, fragt, wer am 10. Februar vor 9.50 Uhr etwas Auffälliges in dem Haus oder der Umgebung bemerkt hat. Besonderes Interesse gilt möglichen Vertretern oder anderen Personen, die in den Tagen vor dem Verbrechen Zugang zur Wohnung gehabt haben können und dabei möglicherweise gesehen haben, wo die Frau Bargeld versteckt hatte. Hinweise nimmt die Polizei unter 4664 911401 entgegen. Ha

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben