Kriminalität : Wieder Ätzgraffiti in Berliner U-Bahnhof

Die kleine Serie der Beschädigungen durch Flusssäure in Berlin setzt sich fort. Nun traf es den U-Bahnhof Gesundbrunnen, doch verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Täter sind unbekannt.

BerlinUnbekannte haben erneut einen Bahnhof mit giftiger Flusssäure beschädigt. Ein Fahrgast habe die Schmierereien am Mittwoch auf dem U-Bahnhof Gesundbrunnen an einer Schaufensterscheibe und der Scheibe eines Fahrstuhls entdeckt, teilte ein Polizeisprecher mit. Die Substanz wurde entfernt und die betroffenen Stellen gereinigt. Verletzt wurde niemand.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Seit Jahresbeginn registrierte die Polizei mehr als 40 Delikte mit Flusssäure. Es kann aber nicht von einem steigenden Trend gesprochen werden. Im letzten Jahr gab es mit insgesamt 220 Fällen mehr Beschädigungen durch Ätzgraffiti. Die Polizei geht von einer kleinen Tätergruppe aus, die vermutlich nicht der Sprayer-Szene angehört. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar