Kurznachrichten : Polizeiticker vom Montag

Acht Tierschutzaktivisten in Kreuzberg festgenommen

Kreuzberg - Acht Tierschutzaktivisten sind am Sonntagmittag festgenommen worden. Die Gruppe wurde überrascht, als sie in der Wrangelstraße mit Schablonen und „Sprühkreide“ Sprüche gegen das Essen von Fleisch auf den Gehweg sprühte. Sympathisanten brachten vor dem Polizeigebäude am Tempelhofer Damm, in das die Männer und Frauen zur Überprüfung der Personalien gebracht worden waren, einen weiteren Schriftzug an. An der Wrangelstraße war vor zwei Jahren – von vielen Protesten begleitet – die erste McDonald’s-Filiale in Kreuzberg eröffnet worden. Tsp

Nach fingiertem Unfall Auto geraubt

Charlottenburg - Nach einem offensichtlich fingierten Verkehrsunfall wurde in der vergangenen Nacht einem 48-jährigen Mann das Auto geraubt. Als der Mann gegen 23.30 Uhr an der Zillestraße Ecke Kaiser-Friedrich-Straße hielt, fuhr ein Fahrzeug von hinten auf den Wagen, einen BMW, auf. Als der Fahrer und sein Beifahrer den Schaden begutachteten, wurde sie von den vier Insassen des anderen Autos mit Schusswaffen bedroht und gezwungen, die Autoschlüssel abzugeben. Die Räuber flüchteten mit beiden Fahrzeugen. Die Opfer blieben unverletzt. Ein Raubkommissariat des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen. Tsp

Mann im Görlitzer Park überfallen und ausgeraubt

Kreuzberg - Ein 26-jähriger Mann ist am Sonntagabend im Görlitzer Park überfallen und beraubt worden. Drei Unbekannte hatten den Mann angesprochen, dabei zog einer von ihnen dem Mann überraschend den MP3-Player aus der Tasche. Anschließend forderten die Männer Geld. Tsp

13-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Weissensee - Ein 13-jähriger Junge betrat am Montag laut Polizei gegen 7 Uhr 30 bei Rot die Fahrbahn der Berliner Allee und wurde dabei von einem „Skoda“erfasst, der in Richtung Falkenberger Straße fuhr. Eine 21-jährige Zeugin leistete erste Hilfe, der Junge kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben