Lärmbelästigung in Kreuzberg : Rentnerin mit Bier bespritzt - Streit auf der Admiralbrücke eskalierte

Ein Streit um Lärm auf der Admiralbrücke in Kreuzberg endete am Mittwochabend mit einer Bierdusche für eine 70-Jährige und einer angeblichen Ohrfeige.

von

Die Auseinandersetzung auf der Admiralbrücke in Kreuzberg begann am Mittwoch gegen 23 Uhr. Eine 70-jährige Anwohnerin beschwerte sich bei einigen Leuten, die sich dort versammelt hatten, über den vermeintlichen Lärm. "Sie wies sie vorsorglich auf die Einhaltung der Nachtruhe hin", hieß es dazu bei der Polizei. Daraufhin schüttete ihr ein 31-jähriger Mann, mit dem sie deshalb in Streit geraten war, Bier ins Gesicht. Die Rentnerin rief die Polizei. Der 31-Jährige gab zu, die Frau mit Bier bespritzt zu haben, gab den Beamten aber auch zu Protokoll, dass die Rentnerin ihm daraufhin eine Ohrfeige verpasst habe. Zeugen gibt es dafür laut Polizei bislang allerdings nicht.

Beide Beteiligten erstatteten gegenseitig Anzeige wegen Körperverletzung.

Lärm-Streit hat es in der Vergangenheit schon häufig auf der Admiralbrücke gegeben. Sie gilt als beliebte Sommerabend-Attraktion, die auch in Reiseführern als solche auftaucht. Seit Jahren gibt es Konflikte der Party-Besucher mit Anwohnern wegen des Lärms und des Mülls.

Autor

85 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben