Update

Leichenfund in Brandenburg : Toter kommt aus Berlin

Der tote Mann, der am Donnerstag auf einem Waldweg in Barnim gefunden wurde, kommt aus Berlin und war 48 Jahre alt. Er wies mehrere Schussverletzungen auf. Der in Medienberichten vermutete Rocker-Bezug soll sich nicht bestätigt haben.

von , und Jan Schapira

Am Donnerstag fand ein Passant gegen 13 Uhr den leblosen Körper des Opfers auf einem Waldweg nahe einer Autobahnbrücke im Brandenburger Landkreis Barnim. Der Getötete ist ein 48-jähriger Mann aus Berlin. Seine Leiche wies laut Polizeiangaben mehrere Schussverletzungen auf. Tagesspiegel-Informationen zufolge hat sich der Bezug ins Rocker-Milieu nicht bestätigt - Zeugen wollten laut Medienberichten eine Rockerkutte im Auto des Getöteten gesehen haben.

Abriss- und Abfallwirtschaft

Die Ermittler prüfen jetzt, ob geschäftliche Rivalitäten zur Tat geführt haben könnten. Der Tote soll in der Abriss- und Abfallwirtschaft sowie in der Solarbranche tätig gewesen sein. In den Neunzigern soll es Betrugsermittlungen gegen ihn gegeben haben.

Obduktion am Freitag

Beim Fundort der Leiche handelt es sich um eine Verbindungsstraße zwischen den Ortsteilen Neu-Lindenberg und Birkholz. Nach Angaben der Brandenburger Polizeidirektion Ost wird die Leiche am Freitag obduziert.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar