Lichtenberg : Auto stoppt Straßenbahnen

Eine 44-jährige Autofahrerin geriet gestern Abend in Hohenschönhausen mit ihrem Fahrzeug in ein Gleisbett der Straßenbahn. Der Fahrer der Bahn konnte das Gefährt nicht mehr anhalten und krachte in den Wagen.

Die "Ford"-Fahrerin fuhr gegen 18 Uhr 20 die Karl-Lade-Straße in Fahrtrichtung Weißenseer Weg entlang. Nach bisherigen Erkenntnissen verlor die Frau aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn kurzzeitig die Orientierung und fuhr in das Gleisbett der Straßenbahn. Nach dem sie nicht mehr weiterfahren konnte, verließ sie Ihr Fahrzeug und versuchte mit Unterstützung von Zeugen zunächst den "Ford" aus dem Gleisbett zu schieben.

Als dies nicht gelang, lief ein 61-jähriger Zeuge der heranfahrenden Straßenbahn der Linie M8 entgegen und gab dem Fahrer mit den Armen ein Warnzeichen. Der 51-jährige Straßenbahnfahrer konnte jedoch eine seitliche Kollision mit dem Auto nicht mehr verhindern. Ein 41-jähriger Fahrgast verletzte sich bei dem Zusammenstoß und kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Weitere Personen wurden nicht verletzt. tso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben