Lichtenberg : Gehörlose mit Messer bedroht und geschlagen

Zwei Gehörlose sind am Samstagabend in Lichtenberg mit einem Messer bedroht, geschlagen und verletzt worden. Als Tatverdächtigen stellte die Polizei einen polizeibekannten 21-jährigen Intensivtäter.

Die gehörlose 25-Jährige sowie ihr gehörloser 28-jähriger Begleiter hielten sich mit Bekannten auf einem Parkplatz vor einem Supermarkt in der Weitlingstraße auf. Dort gerieten sie mit dem 21-Jährigen sowie einem Unbekannten in einen verbalen Streit. Dabei bedrohte der 21-Jährige das Pärchen mit einem Messer. Der Komplize schlug beide mit der Faust ins Gesicht. Anschließend flüchteten die Angreifer. Die Frau erlitt einen Nasenbeinbruch und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Ihr Begleiter wurde leicht verletzt.

Der angetrunkene 21-Jährige wurde von der Polizei vorläufig in Gewahrsam genommen und zur Blutentnahme und Identitätsfeststellung zur Gefangensammelstelle gebracht. Im Gewahrsam versuchte er dem Polizeisprecher zufolge, sich sein Oberhemd am Hals zu verknoten. Angestellte des Gewahrsams bemerkten dies in der Nacht. Nach Angaben des diensthabenden Arztes habe zu keiner Zeit eine ernsthafte Gefahr für den Mann bestanden, sagte der Sprecher weiter. Nach der Entlassung sei der Mann zur weiteren Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht worden. (ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar