Lichtenberg : Nasenbeinbruch für fünf Euro

Wegen einer Schachtel Zigaretten und fünf Euro haben sie zwei junge Männer erpresst und angegriffen: Für zwei Minderjährige und einen 21-Jährigen beginnt nun der Prozess vor dem Berliner Landgericht.

LichtenbergZwei Schüler und ein Auszubildender stehen seit Mittwoch wegen eines Überfalls auf zwei junge Männer vor Gericht. Den 16- bis 21-Jährigen wird schwere räuberische Erpressung und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Weil sie Geld für Alkohol brauchten, sollen die Angeklagten im April dieses Jahres in Lichtenberg die beiden Opfer schwer misshandelt und einen von ihnen dabei bewusstlos geschlagen haben. Der Anklage nach zogen sie gemeinsam los, um "Leute abzuziehen". Der 17-jährige Angeklagte soll das erste Opfer zunächst nach Zigaretten gefragt haben. Als der junge Mann ihm nur zwei Zigaretten statt der Packung gab, habe der Schüler ihm in die Brustwarze gekniffen, bis er die ganze Schachtel herausgab.

Das zweite Opfer wurde laut Anklage ebenfalls um Geld und Zigaretten erpresst. Nachdem der 16-jährige Angeklagte fünf Euro aus dessen Geldbörse genommen hatte, hat das Trio gemeinsam auf den Mann eingeschlagen und ihn getreten. Solange, bis er bewußtlos war. Dabei haben die jungen Männer ihm die Nase gebrochen. Vor Gericht gab der 17-jährige Angeklagte die Übergriffe zu. Er betonte, er sei betrunken gewesen. Seinen Angaben nach schlugen sie gemeinsam auf das zweite Opfer ein, und traten ihm gegen den Kopf. Der 21-jährige Mittäter habe zunächst  "damit nichts zu tun haben wollen". Später dann aber doch "den ersten Tritt gemacht", sagte der Schüler. Der Prozess wird nächsten Mittwoch fortgesetzt. (eb/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben