Lichtenberg : Polizist schießt Randalierer ins Bein

Erst warf er Gegenstände aus dem sechsten Stock, nach Ankunft der Polizei griff der Mann auch die Beamten an: Ein Rentner aus Lichtenberg hat am Donnerstag offenbar völlig die Beherrschung verloren. Nicht zum ersten Mal, wie sich herausstellte.

Ein Polizist hat einem Randalierer in den Oberschenkel geschossen. Nach ersten Erkenntnissen hatte der 73-Jährige am Donnerstag in seiner Wohnung im sechsten Stock in der Moldaustraße 13 in Lichtenberg randaliert und Gegenstände - unter anderem Gläser - aus dem Fenster geworfen, wie ein Polizeisprecher sagte.

Als die von Anwohnern alarmierten Polizisten zu der Wohnung kamen, bedrohte der Mann die vier Beamten. Als er dann mit einer Brechstange auf die Polizisten losging, gab einer der Beamten einen Schuss ab und traf den Mann in den Oberschenkel. Der Angreifer sei in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Polizisten blieben unverletzt.

Nach Angaben des Polizeisprechers haben Nachbarn des 73-Jährigen berichtet, dass dieser öfter in seiner Wohnung randaliere. Zu den Hintergründen zur Lebensweise des Mannes konnte der Sprecher noch nichts sagen. Derzeit habe die Mordkommission die Ermittlungen übernommen und befrage alle Beteiligten, sagte der Polizeisprecher. Das sei bei einer Schussabgabe durch einen Polizisten Standard. (dapd)

21 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben