Lichtenrade : Fünf junge Männer verprügeln Streitschlichter

Er wollte nur einen Streit zwischen zwei Brüdern schlichten: Doch der mutige Einsatz wurde in der Nacht zu Mittwoch in Lichtenrade einem 32-jährigen zum Verhängnis: Plötzlich prügelten die Kontrahenten auf ihn ein, und einer von ihnen später auch noch auf alarmierte Polizeibeamte. 

von

Die Brüder, 18 und 21, hatten mit drei Freunden den Geburtstag des Jüngeren gefeiert und waren um kurz vor Mitternacht in der Goltzstraße unterwegs. Plötzlich gerieten sie in Streit. Ein 32-Jähriger hörte die Auseinandersetzung, befürchtete eine Eskalation und versuchte, schichtend einzugreifen. Doch die Fünf verbündeten sich daraufhin gegen ihn und schlugen und traten auf den Mann ein.

Die Polizei konnte die Tatverdächtigen wenig später am Kirchhainer Damm Ecke Bamberger Straße  stellen. Daraufhin versuchte der 18-Jährige auf einen Beamten einzuschlagen. Seine Kollegin musste Pfefferspray einsetzen. Doch der Festgenommene wütete weiter und zerschlug - obwohl er bereits Handfesseln trug - sogar noch mit dem Ellenbogen die Seitenscheibe des Funkwagens. Durch die umherfliegenden Glassplitter wurde ein Polizist verletzt. Der 32-jährige Streitschlichter wurde mit einem Schädelhirntrauma, einer Kopfplatzwunde und Prellungen im Krankenhaus behandelt. Die fünf Angreifer wurden zur zuständigen Kriminalpolizei gebracht, die nun gegen sie ermittelt.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben