Lichterfelde : Busfahrer geschlagen

Attacke in der Pause: Der Angreifer klopft erst an die Tür des parkenden Busses, dann schlägt er unvermittelt auf den Fahrer ein. Der BVG-Mitarbeiter erleidet eine Platzwunde am Kopf.

BerlinIn Berlin ist erneut ein Busfahrer angegriffen und verletzt worden. Nach Polizeiangaben wurde der 34-jährige BVG-Mitarbeiter am Mittwochabend in Lichterfelde bei einer Pause von einem unbekannten Mann in seinem Fahrzeug unvermittelt geschlagen. Der Angreifer hatte in der Reaumurstraße an die Vordertür des Busses geklopft, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Nachdem der Fahrer geöffnet hatte, schlug der Unbekannte auf den 34-Jährigen ein und flüchtete. Der Busfahrer erlitt eine Platzwunde am Kopf und musste ärztlich behandelt werden.

2008 hatte es in Berlin 120 Angriffe auf Busfahrer gegeben. Auch in diesem Jahr vergeht kaum eine Woche, in der nicht ein neuer Vorfall bekannt wird. Laut BVG hat die Zahl der Gewalttaten gegen BVG-Mitarbeiter insgesamt im Vergleich zu den Vorjahren zwar abgenommen, doch die Intensität nimmt zu. (svo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar