Lichterfelde : Deutschlandflaggen angezündet

Die Täter fühlten sich offenbar von den Deutschlandfahnen provoziert: Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag in der Scheelestraße in Lichterfelde mehrere aufgesteckte schwarz-rot-goldene Flaggen an einem geparkten Wagen abgebrochen und angezündet.

Zudem setzten die Täter einen gleichfalls mit den Deutschlandfarben überzogenen Außenspiegel in Brand. Eine Anwohnerin hatte die Polizei informiert, das Feuer aber bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht. Da die Autonome Szene während der Fußball-WM zur Jagd auf Schwarz-Rot-Gold aufrief, kann die Polizei einen politischen Hintergrund nicht ausschließen. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Bereits seit einiger Zeit brennen immer wieder Deutschlandfahnen oder werden anderweitig zerstört. Aufsehen hatte der Fall einer riesigen Fahne in Neukölln erregt, die regelmäßig von jungen Leuten abgerissen und zerstört wurde. Der libanesische Besitzer ließ am Ende die Fahne nur noch an Spieltagen herunter. Er war kein Einzelfall. Besonders in Neukölln und Kreuzberg häuften sich die Attacken auf die Fahnen der Fußballfans. Schon vor einem Monat stellte ein Autobesitzer in der Ebertystraße fest, dass Unbekannte eine an der Seitenscheibe eines Pkw "Audi" befestigte Deutschlandfahne angezündet hatten. Das Fahrzeug wurde dabei beschädigt. (cs/jg)

25 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben