Links- und Rechtsextremismus : Mahnmal und Naturkundemuseum beschmiert

Links- und Rechtsextremisten haben am Dienstag mit Farbschmierereien in Buch und Mitte ihre Parolen verbreitet. Der Staatsschutz ermittelt.

von

In der Wiltbergstraße in Buch bemerkte ein Autofahrer am Dienstagnachmittag rechtsextreme Schmierereien an dem Gedenkstein des sowjetischen Ehrenmals. Die Täter hatten mit schwarzer Farbe mehrere Hakenkreuze, SS-Runen und andere nicht definierbare Schriftzüge auf das Mahnmal aufgetragen. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

Gegen 19 Uhr bemerkte ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes im Naturkundemuseum in der Invalidenstraße in Mitte mehrere Farbschmierereien und rief die Polizei. In dem Gebäude, das zur Humboldt-Universität Berlin gehört, hatten Unbekannte mehrere Anarchiezeichen sowie Parolen zum ehemals besetzten Haus in der Liebigstraße 14 in Friedrichshain aufgemalt. Auch hier ermittelt der Staatsschutz.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben