Luckenwalde : Dreijährige stürzt ins Kohlefeuer - schwere Verbrennungen

Auf einem Indianerfest in einer Kita in Luckenwalde kommt es zu einem schweren Unglück. Eine Dreijährige stürzt in eine Feuerstelle.

Rettungskräfte im Einsatz. (Symboldbild) Foto: dpa
Rettungskräfte im Einsatz. (Symboldbild)Foto: dpa

Ein dreijähriges Kind ist am Vormittag in Luckenwalde in ein Holzkohlefeuer gestürzt. Es wurde mit schweren Brandverletzungen ins Unfallkrankenhaus Marzahn geflogen – dort gibt es ein Spezialzentrum für Brandopfer. Das Unglück geschah laut Polizei bei einem Indianerfest in einer Kita. An einer Feuerstelle wurden „unter Beaufsichtigung von Erziehern der Einrichtung Stockbrot und Bratwürstchen zubereitet“. Das Mädchen sei plötzlich losgerannt und über das 30 Zentimeter hohe Metallgitter der Feuerstelle gestolpert, dabei fiel es mit dem Oberkörper in die Glut. Umstehende Erzieher und Besucher des Kinderfestes hätten die Kleine sofort aus dem Feuer gezogen, die Kleidung abgelöscht und erste Hilfe geleistet. (Tsp)

2 Kommentare

Neuester Kommentar