Ludwigsfelde : Feuerwehr rettet 23 Menschen aus verqualmten Mehrfamilienhaus

Die Feuerwehr hat am Dienstagabend 23 Menschen aus einem verqualmten Mehrfamilienhaus in Ludwigsfelde gerettet.

In einem Keller war zuvor ein Brand ausgebrochen. Wie ein Polizeisprecher am Mittwoch mitteilte, wurden 20 Bewohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Kliniken gebracht. Zwölf von ihnen blieben zur stationären Behandlung dort, darunter auch fünf Kinder.

Nach Angaben der Polizei brannten im Keller abgestellte Müllsäcke mit Tapetenreste. Durch die starke Rauchentwicklung sei den Bewohnern die Flucht durch das Treppenhaus versperrt gewesen.

Sie wurden zum Teil über Drehleitern von der Feuerwehr gerettet, sagte ein Polizeisprecher. Die Ursache für den Brand waren zunächst unklar. Ein Sprecher schloss auch Brandstiftung nicht aus. Brandexperten haben die Ermittlungen aufgenommen. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben