Mann in Berlin-Hellersdorf getötet : Verdächtiger in Untersuchungshaft

In einer Wohnung in der Ernst-Bloch-Straße hat die Polizei die Leiche eines Mannes gefunden. Der Tatverdächtige wurde in Untersuchungshaft genommen.

von und
Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

Ein Tötungsdelikt in Hellersdorf beschäftigt die Mordkommission. Möglicherweise hat der Täter selbst die Polizei am Dienstagabend zu seinem Opfer geführt. Wie ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen berichtete, sprach ein 49-Jähriger gegen 21.30 Uhr am Dienstagabend Passanten vor einem Mietshaus in der Ernst-Bloch-Straße an.

Der Mann soll stark alkoholisiert gewesen sein und berichtete von einem Toten in einer Wohnung. Die Zeugen alarmierten daraufhin die Polizei. In einer Wohnung des Hauses fanden die Beamten tatsächlich die Leiche eines 63-jährigen Mannes vor. Nach Polizeiangaben vom Mittwoch starb der Mann durch Gewalt gegen den Kopf und gegen den Oberkörper.

Der 49-Jährige wurde als tatverdächtig festgenommen. Ein Nachbarschaftsstreit kommt als Auslöser der Gewalttat in Betracht: Die Männer hätten als Nachbarn im gleichen Haus gelebt, hieß es. Er wurde zum Geschehen vernommen. Am Mittwochnachmittag teilte die Polizei mit, dass der Verdächtige in Untersuchungshaft genommen worden sei.

Autoren

0 Kommentare

Neuester Kommentar