Mann in Berlin-Kreuzberg festgenommen : Schwarzfahren, Körperverletzung... und dann noch Drogen

Ein 37-jähriger Schwarzfahrer in der U-Bahn in Kreuzberg verletzte erst zwei BVG-Mitarbeiter. Als die Polizei ihn nach Hause brachte, gab er noch Drogenbesitz zu.

Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.
Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.Foto: dpa/Archiv

Erst war er brutal, dann auch noch sehr ungeschickt: Ein 37-Jähriger muss mit einer Anzeige wegen Erschleichen von Leistungen, Körperverletzung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.

Gegen 22.35 kontrollierten drei Mitarbeiter der BVG den Mann in der U-Bahn auf Höhe des Bahnhofs Prinzenstraße in Berlin-Kreuzberg. Der Mann, offenbar ohne Fahrschein unterwegs, stritt sich mit den Kontrolleuren. Schließlich verlor er die Nerven, schlug und trat um sich und verletzte dabei eine 39-jährige Kontrolleurin und ihren 21-jährigen Kollegen.

Die Kontrolleure überwältigten ihn schließlich und hielten ihn fest, bis die Polizei eintraf. Die Beamten brachten den Mann nach Hause. Dort angekommen, erklärte er ihnen freimütig, dass er übrigens noch einige Substanzen in seiner Wohnung habe, die er nicht haben dürfe.

Die Polizisten holten einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss ein und durchsuchten die Wohnung, wo sie mutmaßliche Drogen fanden. Um was für Drogen es genau geht, untersucht die Polizei noch. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von rund zwei Promille. stb

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben