Mariendorf : Kind ausländerfeindlich beleidigt und Fahrgast attackiert

Ein Betrunkener hat in einem Bus der Linie 277 in Mariendorf ein Kind ausländerfeindlich beleidigt. Der Mann ist der Polizei bereits wegen rechtsextrem-motivierter Straftaten bekannt.

Als ein 18-jähriger Fahrgast am Samstagabend dazwischen ging, erhielt er einen Fußtritt gegen das Knie, wie ein Polizeisprecher am Sonntag mitteilte. Zudem setzte der 27-Jährige seine Beleidigungen fort und rief mehrmals „Sieg Heil“.

Polizisten nahmen den Mann fest, der laut Polizei bereits wegen rechtsextrem-motivierter Straftaten bekannt ist. Er hatte über zwei Promille Alkohol in der Atemluft. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Beleidigung eingeleitet. (dapd)

25 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben