Marzahn : Brandstifter setzten Wohnhaus in Flammen

Feuer in dem Ost-Berliner Stadtteil: Unbekannte zündeten dort den Keller eines Wohnhauses an und flüchteten anschließend. Einsatzkräfte versuchten, der gefährlichen Flammen Herr zu werden.

Unbekannte haben in der Nacht zu Freitag den Keller eines Wohnhauses in Marzahn angezündet. Anwohner hätten den Brand in der Wuhletalstraße gegen 0:50 Uhr bemerkt und die Feuerwehr alarmiert, teilte ein Polizeisprecher mit. Die Einsatzkräfte löschten die Flammen. Verletzt wurde niemand. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes (LKA) hat die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung übernommen.

Bei vorsätzlich gelegten Bränden kamen in Berlin immer wieder Menschen zu Schaden. Anfang Dezember waren bei einem Feuer im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in Prenzlauer Berg 14 Menschen verletzt worden. Unbekannte hatten mehrere abgestellte Kinderwagen angezündet. Eine der schlimmsten Brandkatastrophen in Folge von Brandstiftung ereignete sich im August 2005. Damals starben in der Moabiter Ufnaustraße neun Menschen. (liv/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben