Marzahn-Hellersdorf : 160.600 illegale Zigaretten beschlagnahmt

Bei zwei Einsätzen konnte die Polizei am Donnerstag insgesamt 160.600 illegal eingeführte Zigaretten beschlagnahmen. Die Beamten hatten in Marzahn und Hellersdorf verdächtige Männer beobachtet und dann zugegriffen.

Am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr beschlagnahmten Polizisten in Marzahn 60.000 Zigaretten. Die Beamten beobachteten in der Havemannstraße mehrere Männer, die Kartons aus einem Auto ausluden und an wartende Personen übergeben wollten. Als die Beamten die mutmaßlichen Täter zur Überprüfung der Personalien ansprachen, flüchteten drei Männer unerkannt. Zwei Tatverdächtige im Alter von 29 und 52 Jahren wurden überprüft und für das Zollfahndungsamt festgenommen.

In Hellersdorf nahmen Zivilpolizisten am Donnerstagabend zwei weitere mutmaßliche Zigarettenhändler fest. Die Einsatzkräfte bemerkten gegen 20:30 Uhr in der Quedlinburger Straße einen Audi, der in Richtung Louis-Lewin-Straße fuhr und ständig die Fahrweise änderte. Kurz darauf parkte der Wagen in der Gohliser Straße. Die Polizisten gaben sich zu erkennen und überprüften die beiden Insassen des Autos. Im hinteren Teil des Fahrzeugs befanden sich mehrere Kartons, in denen sichtbar Zigarettenschachteln lagen. Insgesamt wurden 100.600 Zigaretten sichergestellt. Die beiden Männer im Alter von 20 und 36 Jahren wurden festgenommen und dem Zollfahndungsamt überstellt. (ssch)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben