Marzahn-Hellersdorf : Mopedfahrer bei Unfall mit Polizeiauto verletzt

Ein Mopedfahrer und dessen Beifahrer sind bei einem Unfall mit einem Polizeiauto leicht verletzt worden. Offenbar hatten die Beamten zuvor versucht, den Mopedfahrer anzuhalten, der aber weiter fuhr.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatten die beteiligten Beamten ersten Ermittlungen zufolge den 17-jährigen Fahrer des Mopeds in der Hermsdorfer Straße zum Anhalten aufgefordert. Der Jugendliche hatte diese Aufforderung eigenen Aussagen zufolge nicht wahrgenommen und war weitergefahren. Die Beamten waren ihm daraufhin gefolgt. Beim erneuten Versuch, den Mopedfahrer anzuhalten, kam es zu einer Berührung der Fahrzeuge, woraufhin der Fahrer und sein 16-jähriger Beifahrer zu Fall kamen. Der 17-Jährige wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt, sein Beifahrer bedurfte keiner Behandlung.

Das Moped wurde sichergestellt. Ob die beiden Jugendlichen vom Polizeiauto bedrängt wurden ob sie aus eigener Schuld stürzten, konnte bei der Polizei zunächst gesagt werden. Die genaue Unfallursache werde noch ermittelt. (TSP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar