Marzahn-Hellersdorf : Vater misshandelt drei Monate altes Baby

Am Dienstag wurde der 21-jährige Vater eines drei Monate alten Babys festgenommen. Er soll den Jungen so fest geschüttelt haben, dass es zu schweren Hirnblutungen kam. Am Mittwoch soll der Mann einem Haftrichter vorgeführt werden.

Ein knapp drei Monate altes Baby wurde am Montagabend mit dem Verdacht auf ein Schütteltrauma ins Krankenhaus eingeliefert. Dort stellten die Ärzte Hirnblutungen und klare Anzeichen eines Schütteltrauma fest. Wegen des dringenden Verdachts auf einen schweren Fall von Kindesmisshandlung, alarmierte das Krankenhaus die Polizei.
Die Ermittlungen ergaben, dass sich der 21-jährige Kindesvater zur Tatzeit allein mit dem Jungen zu Hause aufhielt. Die 17-jährige Mutter war unterdessen mit einer Freundin unterwegs. Der Vater wurde am Dienstag festgenommen und soll am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden.

Momentan befände sich das Kind in einem stabilen Zustand. Inwiefern es aufgrund der schweren Hirnverletzungen bleibende Schäden behält, und bislang noch unklar.

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben