Marzahn : Mann von Hund gebissen - und verhaftet

Doppeltes Pech für einen Hundehalter: Ein 30-Jähriger ist gestern in Marzahn von einem Staffordshire Terrier angefallen worden. Im Krankenhaus stellte sich heraus, dass der Mann polizeilich gesucht wurde.

Berlin Der Mann wurde in der Nacht zu Freitag von einem American Staffordshire Terrier angefallen und in Arme und Beine gebissen. Der Mann war nach Angaben der Polizei in der Trusetalerstraße mit dem Rüden spazieren gegangen, als dieser auf eine läufige Hündin springen wollte. Als der 30-Jährige dies dem Tier verbot, attackierte es ihn.

Der Halter der Hündin griff ein und lenkte den wildgewordenen Rüden mit seinem Tier von weiteren Bissen ab. Dadurch gelang es ihm auch, die Leine des American Staffordshire Terrier zu ergreifen und den Hund an einen Baum zu binden.

Als der 30-Jährige dann im Krankenhaus wegen seiner Bissverletzungen behandelt wurde, gab es noch eine Überraschung: Der Mann war per Haftbefehl gesucht und wurde festgenommen. (küs/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar