Update

Maßregelvollzug in Berlin-Reinickendorf : Sexualstraftäter kehrt freiwillig zurück

Am vorvergangenen Freitag war ein Sexualstraftäter nach einem Ausgang nicht wieder in der Psychiatrie in Reinickendorf erschienen. Nun meldete er sich in der Klinik.

von
Der Schriftzug "Krankenhaus des Maßregelvollzugs" an einem Eingang der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik in Berlin-Reinickendorf zu sehen.
Der Schriftzug "Krankenhaus des Maßregelvollzugs" an einem Eingang der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik in Berlin-Reinickendorf zu...Foto: picture alliance / dpa

Der Sexualstraftäter, der am vorvergangenen Freitag nicht von einem Ausgang zurückgekehrt war, hat die Maßregelvollzugsklinik Reinickendorf in der Nacht zum Montag freiwillig wieder aufgesucht. Er gab seinen behandelnden Ärzten gegenüber an, die Tage bei einer Gruppe von Obdachlosen verbracht zu haben, sich nun aber wieder in den Klinikalltag einfügen zu wollen, wie Sozialverwaltung mitteilte.

Der 28-jährige Patient war 2006 wegen einer Vergewaltigung im Zusammenhang mit einer Beziehungstat im Jahr 2005 rechtskräftig zur Unterbringung im Jugendmaßregelvollzug verurteilt worden und ist seit 2012 in der Abteilung I der Psychiatrie in Reinickendorf untergebracht.

Der Mann leide unter einer Persönlichkeitsstörung und bekam im Herbst 2014 alleinige Ausgänge genehmigt, zu denen er mehrmals wöchentlich aufbrach. Diese Gehnemigung sind nun aufgrund des Vorfalls zurückgenommen worden. In den Monaten davor habe es hingegen keine besondere Vorkommnisse gegeben.

Die behandelnden Ärzte des Patienten schätzen ein, dass von ihm nur eine geringe Gefahr für die Allgemeinheit ausgeht. Glücklicherweise behielten sie recht.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben