Update

Mehrere Brandanschläge in Berlin : Sieben Autos brannten in einer Nacht

In Spandau, Oberschöneweide und Mitte brannten in der Nacht insgesamt vier Autos. Die Polizei sucht nach den Tätern.

Felix Hackenbruch
Maigonata Pytel (44) aus Polen steht an der Keplerstraße in Oberschöneweide an ihrem ausgebrannten Pkw.
Maigonata Pytel (44) aus Polen steht an der Keplerstraße in Oberschöneweide an ihrem ausgebrannten Pkw.Foto: dpa

Gleich sieben Fahrzeuge brannten in der Nacht zum Freitag in verschiedenen Berliner Bezirken. Im Blasewitzer Ring in Spandau wurde zunächst gegen 2 Uhr ein Skoda Octavia in Brand gesetzt, der bis zum Eintreffen der Feuerwehr vollständig ausbrannte. Ein vor dem Skoda parkender Ford wurde ebenfalls beschädigt, konnte von den Einsatzkräften aber vor dem Ausbrennen bewahrt werden.

In Oberschöneweide brennen vier Autos

Bereits 50 Minuten später brannte es dann in der Keplerstraße in Oberschöneweide. Hier gingen ein VW und ein Kia in Flammen auf. Die beiden Wagen standen etwa 30 Meter voneinander entfernt. Ein Skoda und ein weiterer VW, die jeweils vor den brennenden Autos abgestellt waren, wurden durch die Flammen erheblich beschädigt. Die Polizei vermutet, dass beide Brände von unterschiedlichen Tätern gelegt wurden.

Bereits um kurz nach Mitternacht hatten Unbekannte Unrat auf der Köpenicker Straße in Brand gesetzt. Das daraus entstehende Feuer griff auf einen parkenden BMW über, der dabei teilweise zerstört wurde. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass sich der Brand weiter ausdehnte.. Menschen wurden nicht verletzt.

Die Ermittlungen zu den Brandstiftungen hat ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes übernommen. Hinweise zu einem möglichen politischen Hintergrund der Taten gibt es bislang nicht.

21 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben