Mehrere Raubüberfälle und Diebstähle : Polizei fasst fünf mutmaßliche Täter

Am Sonntag und in der Nacht zu Montag hat es im Stadtgebiet mehrere Überfälle und Einbrüche gegeben. Fünf mutmaßliche Täter konnten gefasst werden.

von und

Kriminelle hatten es am Sonntag und Montag vor allem auf den Inhalt geparkter Fahrzeuge und auf die Handtaschen junger Frauen abgesehen. Die Polizei konnte aber fünf der mutmaßlichen Langfinger festnehmen.
Bei zwei der Festgenommenen handelt es sich um Autoknacker. Der Eine, ein 34-Jähriger, hatte die Seitenscheibe eines Autos in Gesundbrunnen eingeschlagen und mehrere Gegenstände gestohlen.
In der Charlottenburger Thrasoltstraße stahl ein zweiter Täter auf diese Weise die Handtasche der Fahrerin, die ihren Wagen nach nur kurzem Halt mit eingeschlagener Scheibe wieder fand. Der Täter konnte aber noch am Abend gefasst werden, als er in Kreuzberg weitere Fahrzeuge mit einer Taschenlampe nach leichter Beute absuchte. Dabei war er aufmerksamen Zeugen aufgefallen, die ihn der Polizei meldeten. Bei der Festnahme fanden die Beamten die in Charlottenburg entwendete Handtasche.
Ein 21-Jähriger wurde am Sonntagabend nach einem Raubzug durch Neukölln festgenommen. Zuerst hatte er versucht, eine 30-Jährige im Eingangsbereich eines Hauses in der Ringbahnstraße zu beklauen. Er versuchte der Mutter, die in Begleitung ihrer fünf und sechs Jahre alten Kinder war, die Handtasche zu entreißen. Die Frau wehrte sich und rief um Hilfe, weshalb der Täter schließlich aufgab und flüchtete. Wenige Minuten später nahm er einer 15-Jährigen in der Bambachstraße das Handy weg. Zivilfahnder nahmen den jungen Mann schließlich fest. Die beiden Frauen identifizierten ihn als den Täter.
In Charlottenburg ist eine 21-Jährige bei einem Überfall auch geschlagen worden. Zwei Männer überfielen die Frau kurz vor Mitternacht. Sie drückten ihr Opfer gegen eine Hauswand und schlugen der jungen Frau gegen den Kopf. Dann nahmen sie ihr den Geldbeutel weg. Zwei Polizeibeamte hatten die Tat bemerkt und nahmen die Verfolgung auf. Die beiden 19 und 20 Jahre alten Täter wurden verhaftet.
Die Täter eines Raubüberfalls in Lichterfelde sind noch flüchtig. Unbekannte haben dort einen Pizzaboten überfallen. Sie attackierten den 32-Jährigen gegen 23 Uhr, kurz nachdem dieser eine Lieferung im Holtheimer Weg abgegeben hatte. Die Täter drückten ihrem Opfer einen harten Gegenstand in den Rücken, durchsuchten seine Kleidung und entwendeten Bargeld und Handy. Dann flüchteten sie. Der Pizzabote blieb unverletzt.
Ebenfalls flüchtig sind die Diebe eines Bankautomaten und eine Bande Juwelendiebe. Letztere hat in der Nacht zu Montag ein Schmuckgeschäft im Einkaufszentrum in der Straße am Borsigturm in Tegel ausgeräumt und ist mit der Beute geflüchtet.
Der entwendete Geldautomat hatte ebenfalls in einem Einkaufszentrum gestanden. Der Diebstahl fiel am frühen Morgen gegen 4:30 Uhr auf. Wie die Täter den Geldautomaten abmontiert und aus dem Vorraum des Shopping-Centers weg geschafft haben, ist noch unklar. (Tsp)

Autoren

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben