Messerattacke am Bahnhof Zoo : Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest

Ein 19-Jähriger hat sich am Mittwoch der Polizei gestellt. Er steht im Verdacht, zwei Männer am Bahnhof Zoo mit einem Messer verletzt zu haben.

von

Wegen des hohen Fahndungsdrucks habe sich der 19-Jährige gegen 20 Uhr 30 in der Bernkasteler Straße in Weißensee gestellt, hieß es bei der Polizei. Vorgeworfen wird ihm, am vergangenen Freitag zwei Männer im Alter von 20 und 21 Jahren mit einem Messer verletzt zu haben.

Nach Erkenntnissen der Polizei fuhren die beiden Opfer und fünf 19-jährige Frauen mit der U9 zu einer Feier. Drei Unbekannte pöbelten die jungen Frauen an, worauf es zu verbalen Auseinandersetzungen kam. Als die Bahn am Zoologischer Garten ankam, drängten der 20- und der 21-Jährige die drei Personen auf den Bahnsteig, wo sich die Streitigkeiten fortsetzten. Der 19-Jährige attackierte die beiden mit einem Messer und flüchtete anschließend mit seinen Begleitern. Die beiden jungen Männer stiegen wieder in die noch warten U-Bahn. Erst dort bemerkten sie ihre Verletzungen.   

Die alarmierten Rettungskräfte brachten den 20-Jährigen mit mehreren Stichverletzungen im Oberkörper in ein Krankenhaus, in dem er notoperiert wurde. Der 21-jährige Begleiter erlitt Stichverletzungen im linken Oberarm, die in einer Klinik ambulant behandelt wurden.

Der Festgenommene sollte am Donnerstag einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden. Bereits am Dienstag hatte sich der Begleiter des mutmaßlichen Täters in Begleitung seines Rechtsanwalts in einem Polizeiabschnitt als Zeuge gemeldet. Er war auf Bildern einer Überwachungskamera, die am Samstag von der Polizei veröffentlicht worden waren, sehr gut zu erkennen.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben