Messerattacke in Kreuzberg : Vater vor Kindern im Ballettunterricht niedergestochen

Ein Mann ist Donnerstagmittag in ein Kreuzberger Ballettstudio eingedrungen und hat dort einen Arzt niedergestochen und schwer verletzt - vor den Augen der trainierenden Kinder. Der mutmaßliche Täter ist gefasst.

von
Polizisten beim Abführen des Tatverdächtigen.
Polizisten beim Abführen des Tatverdächtigen.Foto: Andreas Meyer

Ersten Erkenntnissen zufolge ist der Tatverdächtige gegen 12 Uhr in ein Ballettstudio in der belebten Bergmannstraße in Kreuzberg eingedrungen. Der Mann soll nach Polizeiangaben vor den Augen der dort trainierenden Kinder mehrfach in den Rücken und den Hals eines wartenden Vaters eingestochen haben.

Der Mann brach mit schweren Verletzungen vor den Augen der schreienden Kinder zusammen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach einer Notoperation schwebt der Mann noch in Lebensgefahr, ein Polizeisprecher bezeichnete seinen Zustand am Nachmittag kritisch, aber stabil. Der mutmaßliche Täter konnte von Polizeibeamten gefasst werden.

Das Opfer ist offenbar Vater eines der Kinder und arbeitet in einem Ärztehaus, das sich in der selben Etage des Gebäudes gegenüber der Ballettschule befindet. Der Arzt wollte offenbar sein Kind vom Unterricht abholen. Durch das schnelle Eingreifen von Arzthelfern konnten die Stiche schnell notdürftig bis zum Eintreffen des Krankenwagens behandelt werden.

Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen Drogensüchtigen handeln, der sich von dem Arzt schlecht behandelt fühlte und diesem die Schuld für seine Sucht gab. Der Patient nahm offenbar an einem Methadon-Programm für Heroinabhängige teil.

Autor

60 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben