Update

Messerattacke in Mitte : Mann nach Notoperation außer Lebensgefahr

In der Dircksenstraße in Berlin-Mitte ist in der Nacht zu Samstag ein Mann mit einer Stichwaffe schwer verletzt worden. Er kam in ein Krankenhaus. Eine Mordkommission ermittelt.

Mit schweren Stichverletzungen ist ein Mann in der Dircksenstraße in Mitte aufgefunden worden. Der Schwerverletzte sei am frühen Samstagmorgen gegen 2.30 Uhr von Passanten entdeckt worden, sagte ein Polizeisprecher. Das Opfer wurde in einer Klinik notoperiert. Danach schwebte es nicht mehr in Lebensgefahr. Bei dem Verletzten handelt es sich den Angaben zufolge um einen 22-Jährigen.

Genauere Angaben waren zunächst laut Polizei nicht möglich. Auch die Hintergründe der Tat waren noch völlig unklar. Die Ermittlungen führt die 8. Mordkommission des Landeskriminalamtes.

(Tsp)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben