Update

Messerstiche in Spandauer Treppenhaus : Tatverdächtiger wieder frei

Der 46-Jährige, der am Sonnabend in Hakenfelde in Spandau seinen Vermieter mit einem Messer getötet haben soll, ist wieder auf freiem Fuß. Die Ermittler gehen von einer Notwehrsituation aus.

von

f

Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Haftgründe liegen nicht vor, sagte ein Polizeisprecher am Sonntagnachmittag. Beide Männer sollen in der Vergangenheitot miteinander gestritten haben, worum genau, ist unklar. Nach bisherigen Darstellung der Polizei hatte der 46-jährige Mieter am Sonnabend gegen 11 Uhr den 57-Jährigen im Treppenhaus des Wohnhauses in der Neuendorfer Straße mit einem Messer im Oberkörper verletzt. Offenbar hat der Vermieter ihn zuvor angegriffen, sodass er in Notwehr reagierte. Details nannte die Polizei nicht. Der Vermieter soll nicht in dem Haus wohnen. Nachbarn waren auf die Auseinandersetzung aufmerksam geworden und hatten die Polizei und einen Notarzt alarmiert. Der 46-Jährige konnte noch vor Ort festgenommen werden. Die Ermittlungen der 2. Mordkommission dauern an.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben