Missbrauch an Zwölfjährigem : Sexualstraftäter muss in Sicherungsverwahrung

Er hatte bereits wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger im Gefängnis gesessen, doch nur wenige Wochen nach seiner Entlassung suchte er sich ein neues Opfer. Ein mehrfach vorbestrafter Pädophiler muss nun für vermutlich sehr lange Zeit hinter Gitter.

von

Nur sechs Wochen nach seiner Haftentlassung lockte der Sexualstraftäter Roland N. erneut einen zwölfjährigen Jungen in seine Wohnung in Marzahn. Es kam zu zwei Übergriffen auf den Schüler. Die erneute Tat führte zu Haft nach der Haft: Wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes wurde der 46-Jährige am Montag zu fünfeinhalb Gefängnis sowie anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt.

Der schwergewichtige Mann mit 23 Vorstrafen stand unter Führungsaufsicht, als er einer flüchtigen Bekannten anbot, sich für ein paar Tage um ihren Jungen zu kümmern. Die 40-Jährige suchte eine Bleibe und fragte nicht weiter. Sie hatte ihr Leben nicht im Griff. Roland N. habe die Gelegenheit ergriffen, hieß es im Urteil.

Der Angeklagte mit pädophiler Neigung war 17 Jahre alt, als er erstmals ein Kind missbrauchte. Von seinen Vorstrafen beziehen sich sieben auf unterschiedliche Sexualdelikte. Zuletzt hatte er drei Jahre und neun Monate wegen Missbrauchs von zwei Jungen verbüßt. N. musste ohne Therapie aus dem Gefängnis entlassen werden. Er war nicht bereit für eine Behandlung. 13 Tage nach dem Rückfall wurde er festgenommen. Bereits bei der Polizei legte er ein Geständnis ab.

11 Kommentare

Neuester Kommentar