Missbrauchsvorwürfe im Flüchtlingsheim : Beschuldigter wieder auf freiem Fuß

Am Mittwoch wurde ein Flüchtling unter Verdacht auf Kindesmissbrauch festgenommen. Weil sich die Vorwürfe bislang nicht erhärten ließen, wurde der Mann wieder freigelassen.

von

Der afghanische Staatsbürger war, wie berichtet, in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch von mehreren anderen Bewohnern des Heims in der Max-Brunnow-Straße tätlich angegriffen worden. Sie warfen dem Mann vor, dass er zwei Geschwister aus einer syrischen Familie sexuell missbraucht haben soll. Die Polizei nahm den Mann vorläufig fest und leitete Ermittlungen gegen ihn ein. Laut einer Polizeisprecherin ließen sich die Vorwürfe der Heimbewohner in den ersten Vernehmung jedoch nicht erhärten. Der Beschuldigte sei nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder freigelassen worden, allerdings werde weiter gegen ihn ermittelt. In das Heim in der Max-Brunnow-Straße kehrt der Mann jedoch nicht zurück: Laut Polizei wurde er in einem anderen Flüchtlingsheim untergebracht.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben