Misslungener Überfall in Berlin-Mitte : Ein Fausthieb für den Räuber

Mit Pfefferspray hat ein Räuber in der Nacht zu Montag einen Laden in der Chausseestraße überfallen. Mit dem schlagfertigen Verkäufer hatte er nicht gerechnet.

von
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild) Foto: dpa/Archiv
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Der 23-jährige Räuber hatte das Geschäft in der Chausseestraße in der Nacht zu Montag gegen 2.40 Uhr betreten. Ein 20-jähriger Verkäufer war gerade dabei, die Regale aufzufüllen. Der Räuber forderte den Inhalt der Kasse - der Verkäufer weigerte sich. Laut Polizei sprühte der Räuber daraufhin mit Pfefferspray, um seinen Widersacher einzuschüchtern.

Dieser Plan hatte keinen Erfolg. Der Verkäufer holte aus und versetzte dem Räuber einen Fausthieb ins Gesicht.

Danach brach der Räuber den Überfall ab. Er flüchtete. Der 20-Jährige setzte nach, stellte den Räuber und hielt ihn fest, bis die Polizei da war und den Räuber festnahm.

Der Verkäufer trug bei dem Überfall keine Verletzungen davon.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben