Mit Pistole gedroht : Spätis in Prenzlauer Berg und Mitte überfallen

Der eine war erfolgreich, der andere nicht: Mit Pistolen bewaffnet haben Räuber in der Nacht zu Mittwoch zwei Spätkaufgeschäfte in Prenzlauer Berg und Mitte überfallen.

Zunächst bedrohte ein Maskierter einen Mitarbeiter eines Ladens in Prenzlauer Berg mit einer Pistole und forderte ihn auf, die Kasse zu öffnen, wie die Polizei mitteilte. Nachdem der Angestellte des Geschäfts in der Bornholmer Straße der Forderung nachgekommen war, flüchtete der Räuber.

Ohne Beute musste dagegen ein maskierter Räuber wenig später ein Spätkaufgeschäft in der Invalidenstraße wieder verlassen. Auch dort wurde eine Mitarbeiterin mit einer Pistole bedroht. Allerdings hatten ein 22- sowie ein 23-Jähriger den Überfall bemerkt und waren der Verkäuferin zur Hilfe geeilt. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar