Mitte : Bandidos-Rocker mit Stichverletzung im Krankenhaus

Das Krankenhauspersonal staunte nicht schlecht: Am Mittwochabend standen rund 16 Rocker in der Aufnahme. Ein Bandidos-Mitglied hatte eine Stichverletzung. Die herbeigerufene Polizei musste zunächst Waffen sicherstellen.

Ein 22-jähriges Mitglied der Bandidos wurde Mittwochabend durch einen Stich in den Oberschenkel verletzt, was genau passiert ist, bleibt ein Rätsel. Gegen 19 Uhr tauchte der Rocker in Begleitung von etwa 15 weiteren Clubmitgliedern im Krankenhaus auf. Das Personal rief die Polizei zur Hilfe, die zunächst einmal alle Anwesenden überprüfte.  Bei der Untersuchung beschlagnahmten die Beamten unter anderem Pfeffersprays, Messer, Quarzsandhandschuhe sowie eine Machete.

Wie es Sitte bei Rockern ist, machte der Verletzte keinerlei Angaben zur Ursache und Tatort der Wunde. Das für Rockerkriminalität zuständige Kommissariat beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung übernommen. Die Fehde mit den Hells Angels dauert an. Zuletzt gab es Aufruhr, weil rund 70 Bandidos-Mitglieder zu den Hells Angels übergelaufen waren.  (jg)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben