Mitte : Coca-Cola-Werbeveranstaltung gestört

Eine etwa 20-köpfige Gruppe hat am Sonntag eine Werbeveranstaltung von Coca Cola gestört. Erst flogen Schneebälle auf Polizisten, dann ketteten sich zwei Männer an einen Werbetruck.

Eine Werbeveranstaltung von Coca-Cola mit Weihnachtstrucks ist am Sonntag in Berlin-Mitte von mehreren Personen gestört worden. Zunächst wurden Polizeibeamte aus einer Gruppe von etwa 20 Personen heraus mit Schneebällen beworfen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Gleichzeitig ketteten sich zwei Männer mit Rohren, Ketten, Fahrradschlössern und einer Handfessel an der Unterseite eines Trucks an. Als die Polizisten versuchten, die beiden loszuketten, versetzte ein 17-Jähriger aus der randalierenden Gruppe einem Beamten einen Ellbogenschlag ins Gesicht.
Der Jugendliche wurde festgenommen, ebenso ein 22-Jähriger, der sich an den Lastwagen gekettet hatte. Der andere Mann konnte fliehen, nachdem er aus den Ketten befreit worden war. Die Polizei ermittelt wegen Nötigung, Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte und Körperverletzung. (dapd)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben