Mitte : Festnahme nach einer Rangelei an der Bahnsteigkante

Die Gewalt im öffentlichen Nahverkehr hält weiter an. Am Wochenende wurde eine 68-Jährige von einer anderen Frau angegriffen. Offenbar ohne Grund.

Am Sonntagabend gegen 18 Uhr 30 wurde eine 68-Jährige von einer Alkoholisierten auf dem Bahnsteig am Potsdamer Platz angegriffen. Laut Angaben der Polizei hatte die 32-jährige Angreiferin ihr Opfer plötzlich attackiert, geschlagen und in Richtung Gleise geschubst. Als ein Zug in den Bahnhof einfuhr, wollte die 32-Jährige einsteigen und den Tatort verlassen.

Ein Mitarbeiter der Bahnaufsicht hielt die Frau jedoch gemeinsam mit anderen Fahrgästen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die 32-Jährige wurde in Gewahrsam genommen und befindet sich, Angaben der Polizei zufolge, momentan in einer Anhörung. Die 68-Jährige kam mit dem Schrecken davon. (mcg)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben