Mitte : Geistig verwirrter Mann hält die Polizei auf Trab

Ein 32-Jähriger ist am Freitagmorgen nur in Unterwäsche aus einem LKW gesprungen, hat Passanten mit einer Eisenstange bedroht und sich der Polizei widersetzt. Offenbar war er betrunken. Und geistig verwirrt.

von

Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat am Freitagmorgen für Aufruhr gesorgt: Zunächst riefen zwei Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma gegen vier Uhr morgens die Polizei, weil sie einen Mann in der Dircksenstraße (Mitte) sahen, der in Unterwäsche aus einem LKW sprang und Passanten mit einer Eisenstange bedrohte.

Kurz darauf bat der 32-Jährige die Menschen um sich herum um Hilfe, da er sich verfolgt fühlte, und fuhr schließlich mit einem Sattelschlepper davon. Noch auf dem Gelände des zum Teil schon abgebauten Weihnachtsmarkts entdeckten die Polizisten den Mann mit dem Lkw. "Gegenüber den Beamten machte er einen wirren und aggressiven Eindruck", sagte ein Sprecher.

Bei der Festnahme leistete der Mann allerdings Widerstand und erlitt dabei leichte Schürfwunden. Da er offenbar Alkohol getrunken hatte, wurde ihm Blut abgenommen. Danach brachten ihn die Beamten zur psychiatrischen Behandlung in ein Krankenhaus. Zudem beschlagnahmte die Polizei den Führerschein des Mannes und stellte die Schlüssel seiner Sattelschleppers sicher. Weil er alkoholisiert Auto fuhr und sich gegen die Festnahme wehrte, hat die Polizei zwei Ermittlungsverfahren eröffnet.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben