Mitte : Holocaust-Mahnmal erneut mit Hakenkreuz beschmiert

Am Denkmal für die ermordeten Juden Europas in Berlin-Mitte ist erneut eine Hakenkreuz-Schmiererei gefunden worden. Das Mahnmal in der Nähe des Brandenburger Tors ist die zentrale Gedenkstätte für die sechs Millionen Opfer des Dritten Reiches.

stelenfeld
Ein Besucher im Stelenfeld. -Foto: ddp

BerlinEinem Mitarbeiter des Besucherservices war das aufgesprühte Zeichen am Donnerstagabend auf einer Stele des Holocaust-Mahnmals aufgefallen, wie ein Polizeisprecher am Freitag mitteilte. Der Staatsschutz ermittelt. Hinweise auf den oder die Täter liegen den Angaben zufolge bislang nicht vor.

Bereits Ende Februar dieses Jahres gab es rechtsextreme Schmierereien an dem Denkmal. Eine Mitarbeiterin der Gedenkstätte hatte ein rund acht mal acht Zentimeter großes Hakenkreuz an einer der Stelen entdeckt. Außerdem wurde eine Zahlenkombination angebracht.

Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas in der Nähe des Brandenburger Tors ist die zentrale Holocaust-Gedenkstätte Deutschlands, ein Ort der Erinnerung und des Gedenkens an die bis zu sechs Millionen Opfer. Das Denkmal besteht aus dem von Peter Eisenman entworfenen Stelenfeld und einem unterirdischen Ort der Information. Es ist seit drei Jahren der Öffentlichkeit frei zugänglich. (imo/ddp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar