Mitte : Randalierender Polizeischüler fliegt aus Disko

Erst ist es ein lautstarker Streit, dann wird es zu einer Rangelei, schließlich fliegt der angetrunkene Mann aus einer Diskothek. Als die Polizei eintrifft wird sie von dem Kollegen in Spe beschimpft.

Ein 21-jähriger, betrunkener Polizeischüler hat in Berlin-Mitte randaliert. Der junge Mann habe nach bisherigen Ermittlungen am frühen Samstagmorgen in einer Diskothek in der Straße Am Zwirngraben anwesende Gäste belästigt, teilte ein Polizeisprecher mit. Er weigerte sich anschließend, die Disko zu verlassen. Es kam zu verbalen Streitigkeiten mit den Türstehern, die von ihrem Hausrecht Gebrauch machten und ihn vor die Tür setzten. Dabei leistete er nach Polizeiangaben Widerstand und versuchte zudem, einen 30-jährigen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes zu schlagen.

Auch die Beamten einer alarmierten Polizeistreife beschimpfte er und widersetzte sich, hieß es. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens fesselten die Polizisten den unter Alkoholeinfluss stehenden Mann, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Beamten nahmen ihn zur Blutentnahme und erkennungsdienstlichen Behandlung mit. Er muss sich jetzt unter anderem wegen Hausfriedensbruchs, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. "Weiter Konsequenzen werden geprüft", sagte eine Sprecherin Tagesspiegel Online. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben