Mitte : Randalierer verletzt zwei Polizisten

Fahrerflucht, umgekippte Tische und zerschlagene Glasscheiben: Ein 26-Jähriger randalierte am Donnerstagmorgen am Potsdamer Platz. Als ihn zwei Polizeibeamte festnehmen wollten, wurden sie das Ziel seiner Wut.

Ein randalierender 26-Jähriger hat heute früh zwei Polizeibeamte in Tiergarten nach vorangegangener Verkehrsunfallflucht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Die Polizisten wollten den Mann, der zuvor Fahrerflucht begangen hatte, in der Vorhalle des Museums für Film und Fernsehen am Potsdamer Platz festnehmen. Dort hatte er bereits Tische umgeworfen, Glasscheiben zerschlagen und einen Sicherheitsmitarbeiter bedroht. Als die Beamten gegen 3:25 Uhr in der Museumsvorhalle eintrafen, bewarf sie der Randalierer mit einem Pflasterstein und trat wild um sich.

Der Widerstand des 26-Jährigen konnte erst durch den Einsatz von Pfefferspray gebrochen werden. Eine Polizistin erlitt dabei selbst Augen- und Atemwegreizungen und wurde anschließend ambulant behandelt. Ihre beiden Kollegen zogen sich bei der Festnahme Verletzungen an Händen und Füßen zu.

Da der 26-jährige eigenen Angaben zufolge Drogen konsumiert hatte, wurde in einem Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt und danach entlassen.

Gegen 3:10 Uhr soll er mit seinem schwarzen Chrysler an der Kreuzung Köpenicker Straße Ecke Brückenstraße in Mitte eine rote Ampel missachtet und in den Mitsubishi eines 47-jährigen Briten gefahren sein. Anschließend flüchtete der zunächst Unbekannte zu Fuß und fuhr anschließend mit einem Taxi in Richtung Potsdamer Platz davon.

Gegen den 26-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht, versuchter gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung eingeleitet. (jg)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben